Woche 2 - Tag 2 - Der Atem des schwarzen Drachen

Oh je heute hat sich wieder mal der Bote angekündigt und er hat angeblich auch Anweisungen dabei. Nun ja wir sollten vorbereitet sein.

Nachdem wir uns gesammelt  und unser morgendliches Ritual abgehalten hatten, nach vortrefflicher Stärkung,  begannen die Knappen sich in die einzelnen Stämme zu begeben. Kurz darauf empfang ich auch schon den Boten des Königs. Dieser war nun sehr ungehalten und wollte sofort in die einzelnen Lager.
Dort angekommen, mussten die Knappen zeigen das sie ein Stamm sind und diesen mit ihren Schlachtrufen und Ritualen feiern. Der Bote übergab jedem einzelnen Stamm einen Brief des Königs und gab ihnen Aufgaben!

Nachdem der Bote gegangen ist und wir uns in unserem großen BUBA trafen, entschieden wir für unsere Freiheit zu kämpfen und all diese Aufgaben zu bewältigen.
Wir begannen mit der Weiterführung  des Burgbaues, Ausbildung der Gaukler, Bearbeitung der Schilder und vieles mehr.

Voller Eifer arbeiteten die Knappen an ihren Aufgaben und dafür danke ich euch allen!
Wir bekommen unsere Freiheit,  wenn das so weiter geht.

Woche 2 - Tag 3 - Der weise Medizinmann

Loki, Loki…. Dieses Wort geht mir nicht aus dem Kopf, es ist als hätte ich schon davon gehört, aber ich weiß nicht wann und wo!

Aber nun erst mal zu diesem Tage. Erst lief alles so verheißungsvoll gut, die Stämme erprobten neue Rituale, machten ihre Wappenröcke zu echten Schmuckstücken und veredelten diese mit schönen Taschen. Außerdem nahmen heute die Talismanen endgültige Formen an. Drachenschwänze sollten uns bei unseren weiteren Aufgaben helfen.

Der Bau der Burg ging mit riesen Schritten voran, die Grundmauern sind fertig, die einzelnen Dächer sind drauf und der Bau des Tores ist in den letzten Zügen. Es ist ein Grund zur Zuversicht, dachte ich, doch dann kam alles anders.

Das Böse tauchte in menschlicher Gestalt auf und zog Hadrian in die böse Zwischenwelt. Nur die magischen Kreise konnte uns vor dem Dunkel schützen. Als nun Hadrian, wie versteinert, vor sich hin schlummerte und wir nicht wussten was passiert ist, schlossen wir um ihn einen magischen Kreis aller Stämme und machten uns lautstark Mut mit unseren Schlachtrufen. Ich schickte Isolde, unsere weiße Hexe los, ihren speziellen Zaubertrank zu holen, kurz darauf haben Rasputin und ich Hadrian den  Trank eingeflößt und er kam wieder zu sich. So etwas habe ich noch nie erlebt mit ihm, er kam auf mein Kommando immer wieder zurück aus den Welten, nur diesmal nicht!

Diese Sprache, Loki nannte Hadrian sie, sie geht mir nicht aus dem Kopf! Was hat es damit auf sich?
Wir werden sehen wohin uns das alles führt. Wir werden es schaffen, das Dunkle erfolgreich zu bekämpfen!

Woche 2 - Tag 4 - Der Zaubertrank

Warum hat der Zaubertrank bei Hadrian sowas komisches ausgelöst? Diese Frage geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Aber jetzt erst mal von Anfang an:

Nach dem gestrigen Schreck mit dem Bösen von Angesicht zu Angesicht zu stehen und dieses erfolgreich bekämpft zu haben, fing der heutige Tag sehr gut an. Die Stämme haben sich ihre Fahnen auf Masten gebaut und können nun voller Stolz, um ihren Stamm zu präsentieren! Die Schlachtrufe sind mittlerweile so laut, das die sich die uralten Eichen hin und her wiegen. Hadrian und ich sind stolz darauf, so einen zusammenhalt zu spüren. Wären da nicht die Ausfälle Hadrians, der immer und immer wieder von der dunklen Macht in die Zwischenwelt beordert wird! Aber auch das bekommen wir in den Griff, denn die Knappen reagieren vortrefflich!

Dem Fest für morgen steht nun fast nichts mehr im Wege. Die Gaukler sind vollkommen ausgestattet mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten und brennen förmlich darauf, unser Richtfest am morgigen Tage mit ihrer Unterhaltung zu einem rauschenden Feste zu machen. Die Tanzgruppe ist voller Vorfreude, ihr Ausgedachtes morgen zur Schau zu stellen. Lady Tara hat ihren Knappen wundervolle Kombinationen aus Bewegung und Kunst beigebracht.

Der Bau von Camelott ist zu einem Höhepunkt gekommen, der erste Wehrgang ist fertig und die einzelnen Behausungen sind farblich angepasst worden. Auch die ersten Sitzgelegenheiten sind angebracht und das Tor ist so gut wie fertig.

Ich bin stolz auf meine Knappen, die soviel geleistet haben in der kurzen Zeit und somit dem Atem des schwarzen Drachens keine Chance gelassen haben, wirklich bösartig einzugreifen.

Nachdem aber die weiße Hexe Isolde ihre vom Hexenorden beauftragten Rätsel mitbrachte, und diese von den Stämmen vortrefflich gelöst worden sind und die letzte große Prüfung im Spinnennetz bestanden haben, bekam jeder Stamm einen Teil des Trankes, der Hadrian von seinem Fluch befreien sollte. Wir beschlossen in großer Runde den Trank zusammenzuführen und diesen Hadrian einzuflößen. Aber was dann geschah kam einer Gauklerschau gleich. Er sprach auf einmal mit viel Wasser im Zahn und fing an bei jedem gesprochen Satz fürchterlich witzig mit den Schultern zu zucken. Das löste allgemeines Gelächter aus, löste aber nicht unser Problem. Aus diesem Grund müssen wir morgen ein Orakel beschwören und Hadrian noch einmal in die Zwischenwelt schicken und dort die hohe Macht befragen, wie wir mit dem Trank nun umgehen sollen!

Ich hoffe, es gelingt uns, dieses Problem zu lösen! Wir wollen uns unserer Burg widmen und uns auf ein friedvolles Richtfest freuen.

Woche 2 - Tag 5 - Das Richtfest

Ein irrer Tag nimmt sein Ende, nachdem ich kaum ein Auge zugedrückt habe, weil mir der liebe Herr Hadrian mit seinem Wasser im Zahn die ganze Nacht die Ohren voll gequatscht hat. Aber zum Glück hörte die Wirkung dann vollständig auf! Die Knappen stießen nach ihrer Nachtruhe wieder zu uns  und wir befragten  mit einem magischen Kreis das Orakel. Dieses teilte uns die richtige Anwendung des Zaubertrankes mit und schöpften wieder haben wir wieder Zuversicht, dass unser Richtfest stattfinden kann. Aber das Orakel prophezeite uns auch, dass der schwarze Drache in Menschengestalt wieder auftauchen wird. Aber mit unserem Zaubertrank, den wir selber nehmen sollten um Loki zu verstehen, hatten wir ein Mittel, uns auf das Böse vorzubereiten.

Nachdem alle Stämme sich noch einen Zauberspruch einfallen ließen,  wir weiter die letzten Bauteile der Burg fertigstellten und die letzten Feinheiten an den Showeinlagen trainierten, tauchte auch schon das Böse auf und hatte sofort Hadrian wieder im Beschlag!

Doch wir wussten was zu tun war und so tranken wir alle den Zaubertrank! Und siehe da wir verstanden auf einmal die geheimnisvolle Sprache Loki! Dort hörten wir welchen Satz wir sprechen mussten, wenn Hadrian die Burg übernehmen sollte.

„Elben, Falken, Wölfe und Reiter durch unsere Kraft kommt ihr nicht weiter“
Doch auch irdische Fieslinge bedrohten uns in einer Form der Kopfläuse, mehrere Knappen waren befallen und wurden sofort behandelt. Auch ich habe mich infiziert und bekämpfte es mit besonderen Konzentraten aus Isoldes Kräuterschrank.
Nachdem die letzten Biester verbannt waren und wir uns gut gestärkt haben, sollten die Vorbereitungen für das Fest beginnen. Aus allen Richtungen kamen auch schon die Eltern der Knappen, voller Spannung,  was wohl auf sie zukommen sollte.

Wir waren nicht minder aufgeregt, denn wir wussten das Böse kommt nochmals auf uns zu. Nachdem alle Stämme mit ihren Schlachtrufen vor die Burg marschierten und Platz nahmen, drehte auch schon Hadrian vollkommen auf und er verwandelte sich wieder einmal in die dunkle Seite:  er klebte die schwarzen Siegel auf! Aber die Knappen reagierten vortrefflich und gaben voller Lautstärke ihre Zaubersprüche wieder. Da war es soweit. Mit einem großen Knall verbannten wir den dunklen Drachen von Hadrian und wir konnten uns ganz auf unser Feste konzentrieren. Mit hervorragenden Gauklereinlagen und einem modernen Tanz feierten wir die Burg und den Sieg über das Böse.

Zu guter Letzt schlugen wir auch noch die Knappen zu Rittern und wir konnten uns nun vollends auf der Burg niederlassen.
Danke an alle die so fantastisch mit uns gekämpft haben.

Woche 3 - Tag 1 - Der Bote des Königs

Ich wünsche einen schönen Abend an alle Knappen und interessierten Leser. Ich, Alberich möchte euch nun  berichten, was wir am heutigen geschichtsträchtigen Tag alles erlebt haben.

Nachdem wir in einer harten Schlacht das Böse vertrieben haben, wir uns nun eigentlich vollends auf unsere Burg und unser Leben als freie Völker der Evoniker konzentrieren wollten, kommt nun die Politik ins Spiel. Wir haben Kunde vom König erhalten und er ließ uns wissen, dass er stolz auf uns sei und dass ein Bote  kommt, um  die Burg zu besichtigen. Auch  das Zusammenleben der einzelnen Stämme soll überprüft werden.

Er ließ auch nicht lange auf sich warten, und stellte unser friedvolles Leben gründlich auf den Kopf.
 Er ließ uns wissen dass der König Anspruch auf die Burg erhebt und uns zu seinen Leibeigenen machen wolle, wenn wir uns nicht standesgemäß verhalten sollten. Dazu gehöre natürlich ein festlich ausgeführtes Ritterturnier mit echten Rittern, eine unterhaltungsreiche Gauklerschar und natürlich festliche Tänze. Außerdem wolle der König, dass wir uns anständig zu kleiden haben und unsere Stämme gebührend mit Schlachtrufen und Ritualen präsentieren sollten. Und am wichtigsten wäre ihm, dass die Burg aus dem Rohbau zu einer stattlichen Festung wird! Er wolle es überprüfen und wenn wir nicht seinen Anweisungen Folge leisteten dann werden wir zu Leibeigenen seiner Hoheit verbannt.
Oh JE!!!

Wir verabredeten   in der Burg eine Zusammenkunft,  nannten diese BUBA. Dort besprachen alle Völker das Geschehene und wir wurden uns schnell einig, dass wir  unsere Freiheit wollten. Und so begannen wir mit der Arbeit!
Die Bauleute bauten weiter, die Stämme machten sich ihre Wappenröcke mit den heiligen Wappen des Königs, die Gauklerschar begann zu trainieren und die Elben stärkten uns vortrefflich mit ihren Zaubertrank der uns Zuversicht und Mut geben sollte.

Ich bin gespannt, ob wir uns unsere Freiheit erarbeiten können und wir  in Ruhe leben könnten.
Der morgige Tag wird weitere Erkenntnis geben,

Woche 3 - Tag 2 - Das große Buba

Oh je heute hat sich wieder mal der Bote angekündigt und er hat angeblich auch Anweisungen dabei. Nun ja wir sollten vorbereitet sein.

Nachdem wir uns gesammelt  und unser morgendliches Ritual abgehalten hatten, nach vortrefflicher Stärkung,  begannen die Knappen sich in die einzelnen Stämme zu begeben. Kurz darauf empfang ich auch schon den Boten des Königs. Dieser war nun sehr ungehalten und wollte sofort in die einzelnen Lager.
Dort angekommen, mussten die Knappen zeigen das sie ein Stamm sind und diesen mit ihren Schlachtrufen und Ritualen feiern. Der Bote übergab jedem einzelnen Stamm einen Brief des Königs und gab ihnen Aufgaben!

Nachdem der Bote gegangen ist und wir uns in unserem großen BUBA trafen, entschieden wir für unsere Freiheit zu kämpfen und all diese Aufgaben zu bewältigen.
Wir begannen mit der Weiterführung  des Burgbaues, Ausbildung der Gaukler, Bearbeitung der Schilder und vieles mehr.

Voller Eifer arbeiteten die Knappen an ihren Aufgaben und dafür danke ich euch allen!
Wir bekommen unsere Freiheit,  wenn das so weiter geht.

Woche 3 - Tag 3 - Die Schwerter

Ein neuer Tag mit viel Arbeit sollte uns erwarten.

Wieder sollte uns eine Nachricht des Königs erreichen. Diese sollte uns erfreuen. Laut seinen Aussagen erhalten wir eine Lieferung neuer Schwerter, wenn wir eine kleine Aufgabe lösen.

Aber das stellte sich als schwieriger  heraus, als sie klang. Wir bekamen pro Stamm ein Hexenbild. Auf diesem war ein Detail des Platzes abgebildet, wer diese Stelle findet, erhält das nächste  Bild usw.
Ich dachte schon die Knappen scheitern an dieser Prüfung, doch weit gefehlt. Schneller als erwartet fanden alle die fünf Bilder und ein Schwert, so dass wir sofort die Lieferung in Auftrag geben konnten.
Doch auch unsere Knappen hatten noch was zu sagen und somit versammelten wir uns wieder in der Burg und machten eine BUBA.

Dort kam der Ruf nach mehr Freiheit und das die Aufgaben zu viele wären. Die Knappen waren kurz davor ihren Eifer niederzulegen und es sich mit dem König zu verscherzen. Sogar die Rufe nach einem Kampf kamen auf. Doch wie sollten wir kämpfen ohne ausgebildete Ritter, ohne Kampferfahrung und außerdem waren wir doch viel zu wenige um uns der Streitmacht des Königs entgegenzustellen.

Aber die Rufe wurden leiser nachdem auch viele dafür sprachen für ihre Freiheit zu kämpfen!
Ich bin glücklich, dass es so geendet hat und wir mit Hochdruck an unseren Aufgaben weiter machten.

Außerdem haben alle Stämme sich einen neuen Gürtel verdient, indem sie ihren Schlachtruf und ihr Ritual hervorragend perfektioniert haben. Somit sollten sie nur noch drei Gürtel erlangen um den Titel des Ritters tragen zu dürfen.

Woche 3 - Tag 4 - Die magische Kammer

Guten Abend liebe Knappen und Leser meines Tagesbuches,

heute hat uns wieder einmal der Atem des schwarzen Drachens der letzten Woche erreicht und uns in unserem Arbeitsdrang gestört. Kleine schwarze Drachen überfielen unsere Knappen und sollten sie mit juckenden Köpfen zur Verzweiflung bringen. Aber auch diese schwere Prüfung meisterten wir wieder einmal sehr gut und somit konnten wir weitermachen mit unseren Aufgaben.

Die erste tolle Nachricht ist, dass der Burgbau abgeschlossen ist. Ein Riesen Huld, Huld!
Außerdem sind die Wappenröcke und die Schilder fertig und diese sehen vortrefflich aus.

Huld, Huld!

Die magischen Kammern in der Burg wurden durch die Hexe Isolde für magisch empfunden und durch eine feierliche Zeremonie mit viel Zaubertrank, der mir sehr zu Kopfe gestiegen ist, für magisch erklärt  und somit  war auch wieder eine Aufgabe gelöst. Die nächsten Gürtel waren fällig.

Alle Knappen erhielten schon den vierten Gürtel und waren dem Rittersein nicht mehr weit entfernt.
Der Schwertkampf ging in vollen Zügen voran und die Knappen wurden immer besser in ihrer Fertigkeit mit dem Schilde und dem Schwert.

Auch die Gauklerei wurde  weiter entwickelt!

Der Thron für den König sollte fertiggestellt werden und dieser wurde vortrefflich.

Alle Knappen haben heute wahnsinnig geschuftet und sind somit sehr gut vorbereitet auf das morgendliche Fest. Der König wird kommen, um uns zu überprüfen. Wir werden ihn überzeugen und zusammen schaffen wir es,  unser Ziel zu erreichen.

Die Freiheit ruft!

Auf die Freiheit

Woche 3 - Tag 5 - Die Freiheit Teil

Text folgt in Kürze.